Der von der Junta entworfene Tourismusgutschein zur Bekämpfung der Auswirkungen der Krise, die aus der Pandemie in diesem Sektor resultiert, subventioniert Reisen in Andalusien ab einem Mindestaufenthalt von zwei Nächten, was bedeutet, dass die Mindestanzahl der Übernachtungen um einen Tag reduziert wurde, um den Bonus geltend zu machen.

Der Vizepräsident Andalusiens und Minister für Tourismus, Juan Marín, sagte am Donnerstag im Parlamentsausschuss, dass der Tourismusgutschein “sich den Wünschen der Industrie anpasst”, in diesem Fall den Hotels und Reisebüros. Die Initiative, die seit letztem Oktober in Kraft ist und deren Dauer bis Mai geplant war, wird zudem bis zum 9. Dezember verlängert. Der Touristengutschein gilt unter der Voraussetzung, dass der Aufenthalt über Reisebüros mit dem Erkennungszeichen “Andalucía Segura” abgeschlossen wird und Unterkünfte gewählt werden, die ebenfalls dieses Zeichen tragen.

Darüber hinaus hat Marin darauf hingewiesen, dass bei Aufenthalten von mindestens vier Nächten von über 65 und unter 25 Jahren 50 Prozent des Betrages der Unterkunft subventioniert wird, mit einem Maximum von 500 Euro. Foto: Jorge Fernández Salas