Home & Impressum
TwitterFacebook
Hauptmenü

Gepostet by on Aug 10, 2016 | Keine Kommentare

Mijas

Mijas

Das zwischen Torremolinos und Marbella  gelegene kleine Dorf im Herzen der spanischen Region Andalusien besticht durch einen einzigartigen Blick aufs Meer. Durch die ideale Hanglage in der andalusischen Gebirgsregion überzeugt diese zur Provinz Málagas gehörende Gemeinde mit durchschnittlichen Temperaturen von mindestens 18 Grad sowie einer geringen Niederschlagsmenge. Die Gemeinde bestehend aus den Ortschaften Mijas Pueblo (Dorf am Berg), Mijas Costa (Stadt an der Bucht), La Cala de Mijas (Dorf am Meer) sowie Las Lagunas zählt derzeit um die 71.000 Einwohner. Im Pueblo wohnen überwiegend die Einheimischen, während sich im Mijas Costa in den neuen Wohngebieten viele Auswanderer aus Deutschland, Großbritannien und Skandinavien angesiedelt haben.

Los Pueblos Blancos

Besonders das Mijas Pueblo versprüht mit seinen weiß getünchten Häuschen noch einen sehr traditionellen Charme. Mijas Pueblo gilt als eines der schönsten Vertreter der Weißen Dörfer, welche auch in den umliegenden Provinzen Andalusiens immer mal wieder an der Costa del Sol zu finden sind.  Mijas ist vor allem auf Grund seiner Nähe zu den beliebten Ferienorten (z.B. Marbella) an der Costa del Sol ein beliebtes Tagesziel. Und ein Besuch lohnt sich allemal! Mijas bietet eine echte Alternative zu den direkt an der Küste gelegenen Städten und weist eine Vergangenheit, die bis 800 Jahre vor Christus zurückreicht, auf. Mijas ist daher ein kulturell und historisch wichtiges Dorf, welches nebst einer großartigen Architektur und einem atemberaubenden Blick auf die Küste viel zu bieten hat.

Sehenswertes

Das absolute Highlight des Dorfes sind die Eseltaxis. Diese sind bunt geschmückt und verbreiten einen fröhlichen, südländischen Flair. Eine „Taxifahrt“ durch das Dorf ist deshalb sehr empfehlenswert! Außerdem sind die verschiedenen Kirchen und Monumente in dem Dorf charakteristisch für die römischen, maurischen und spanischen Spuren dieses geheimnisvollen Ortes. Weitere kulturelle Highlights sind unteranderem an der Plaza de Toros eine kleine Stierkampfarena, die sogar heutzutage noch für Stierkämpfe genutzt wird, sowie weitere kleine Museen.
Inmitten der Pinienbäume lässt es sich auch bei den unangenehmen Hochsommertemperaturen gut aushalten. Natürlich ist der etwas anstrengende Aufstieg durch die urigen Gassen jede Mühe wert, denn oben angekommen ist nicht nur die Aussicht gut. Allem voran lässt es sich an der Spitze des Berges ohne den Lärm der anderen Touristen entspannen. Fernab von den touristischen Hotspots, werden auch die zahlreichen Cafés und Restaurants zum einen günstiger aber vor allem auch lokaler und leckerer.

Lokale Einkaufsmöglichkeiten

Wen die traditionelle Küche oder die architektonischen Highlights der Vergangenheit in den Bann gezogen haben, kann verschiedene hausgemachte Produkte wie zum Beispiel Brot oder Honig, oder Leinen- und Korbwaren aus Eigenanfertigung als ein kleines Erinnerungsstück an dieses schöne Dorf erwerben.

Abschalten am Strand

Auch der Strand von Mijas ist einen Besuch wert. Der weiße, lange Sandstrand ist besonders für Familien mit Kindern sowie Behinderte geeignet. Entlang des Strandes verläuft eine gepflasterte Straße an die sich kleine Häuser reihen. Diese Promenade lädt zum entspannten Verweilen am Nachmittag nach einem anstrengenden Aufstieg in das Mijas Pueblo ein.

Foto: maryelle96

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*