Die Policía Nacional hat 16 mutmaßliche Mitglieder einer kriminellen Gruppe verhaftet, die sich dem Handel mit Marihuana in europäische Länder schuldig gemacht haben soll und deren Mitglieder sowohl an der Costa del Sol als auch an den Küsten von Granada und Almeria ansässig waren. Ihnen werden Drogenhandel, Mitgliedschaft in einer kriminellen Gruppe und Fälschung von Dokumenten vorgeworfen. DiePolicía Nacional berichtet in einer Mitteilung, dass diese Operation am 11. Oktober mit der Beschlagnahmung von 500 Kilogramm Marihuanaknospen abgeschlossen wurde, nachdem zwei Durchsuchungen durchgeführt wurden, bei denen auch 1.000 Euro Bargeld, 14 Mobiltelefone, Verpackungswerkzeug und Computerausrüstung sichergestellt wurden. Foto: Roberto Valdivia