Die Junta de Andalucía hat bereits vor einiger Zeit den Fake News den Kampf angesagt. Nun befindet sich abermals eine solche Meldung im Umlauf. Dabei werden angeblich exklusive Informationen zu den Corona-Maßnahmen in Andalusien mitgeteilt: Hausarrest, Ausgangssperre, Schließung von Bars, Einstellung der wirtschaftlichen Aktivitäten zu bestimmten Zeiten …also alles Dinge, die in den letzten Tagen durchaus in der politischen Diskussion waren. Das Problem ist nur, dass diese Informationen falsch sind. Die Nachricht von WhatsApp, dass am gestrigen Samstag, den7. November, im Amtsblatt der Junta de Andalucía (BOJA) neue restriktive Maßnahmen zur Bekämpfung der Pandemie durch Covid-19 veröffentlicht werden sollen, ist ein Schwindel. Weder sind diese Informationen in der BOJA veröffentlicht worden, noch ist bekannt, welche neuen Maßnahmen in Andalusien ergriffen werden sollen.

Der Präsident der Junta de Andalucía, Juanma Moreno, hat dies in seinem Twitter-Account dementiert und die Meldung der Junta geteilt. Diese schrieb: “Die aktuellen Maßnahmen sind die, die letzte Woche vereinbart wurden, und werden mindestens bis Sonntag bis Montag um Mitternacht gelten”.

Der Expertenausschuss wird erst heute zusammenkommen, um sich auf neue Maßnahmen zu einigen. “Von der Junta de Andalucía aus wollen wir die Schwindel und Lügen bekämpfen, die die Bevölkerung verwirren wollen. Nur mit kontrastreicher und wahrheitsgetreuer Information können wir eine freiere Gesellschaft zum Denken, zur Meinungsäußerung und zur Entscheidung haben”, warnten sie.

Konkret kündigt das falsche WhatsApp, das unter den Anwendern im Umlauf ist, bis zu elf Punkte an, die an diesem Samstag in der BOJA veröffentlicht werden sollten, als Einschränkung der Bewegungsfreiheit von Personen von 22:00 bis 06:00 Uhr oder sozio-ökonomischer Aktivitäten bis 21:00 Uhr. Er spricht auch von der totalen Schließung von Bars und Restaurants und stellt außerdem fest, dass der Erlass den ganzen Monat über gelten würde.

Juanma Moreno bestätigte seinerseits an diesem Freitag, dass die Schließung von Hotel- und Freizeiteinrichtungen wie Bars und Restaurants im Laufe des Nachmittags “auf dem Tisch” liegt. Doch wie gesagt: entschieden wird erst heute.

Die Original-Nachricht:

Para Andalucia
Me lo han enviado ahora mismo y se publica en BOJA para el 07/11.
1 Limitar la circulación de personas de 22:00 a 06:00.

  1. Limitar actividades socio económicas hasta las 21:00 (excepción farmacias y estaciones de servicio).
  2. Actividades culturales hasta el 35%.
  3. Cierre total de bares y restaurantes (excluidos comedores d hoteles…).
  4. Comidas a domicilio hasta las 21:00h.
  5. Toda actividad cultural deberá finalizar antes d las 21:00h.
  6. Se suspende la actividad deportiva en grupo (excepción competiciones profesionales o semi-profesionales)
  7. Se prohibe la asistencia a eventos deportivos.
  8. Actividades deportivas programadas máximo 6 personas y con mascarilla. Aforo al 40% en gym
  9. Se cierran los locales de juego y apuestas.
  10. Fijar el horario máximo de salidas del transporte público a las 22:30h.
    El decreto se publicará mañana y entrará en vigor el 7 de novidmbre. Se aplicará durante todo el mes.