Der andalusische Präsident, Juanma Moreno, äußerte am heutigen Dienstag, dass “das Licht am Ende des Tunnels nahe ist, wir sehen es in Form eines Impfstoffs”, obwohl er davor warnte, dass es nach der Coronavirus-Pandemie noch “komplexe, harte Monate” gibt, um die Normalität wieder herzustellen.

“Ich ermutige die gesamte Gesellschaft, weiter vorwärts zu gehen, denn dies wird bald zu Ende gehen, ein Ende ist abzusehen, aber wir haben noch komplexe, harte Monate vor uns“, sagte er, bevor er darauf bestand, dass Weihnachten “schwierig” sein wird und dass es noch einige “komplizierte” Monate Januar und Februar gibt.

Der andalusische Präsident hat diese Aussagen in seiner Rede bei der Verleihung der Auszeichnungen “Andalusiens Hauptstadt 2020” des Radiosenders Onda Cero gemacht. Er sagte auch, dass die andalusische Regierung “sich darauf vorbereiten” werde, “so bald wie möglich ein neues Kapitel dieses schrecklichen Albtraums aufzuschlagen und gemeinsam mit der Gestaltung der großartigen Zukunft zu beginnen, die wir verdienen”.

In seiner Rede sagte er, dass er in den elf Monaten der Pandemie von “der enormen Fähigkeit” der andalusischen Bevölkerung gelernt habe, “trotz der enormen Schwierigkeiten nicht nachzugeben”. Der Junta Chef hat allen Mitarbeitern des Gesundheitswesens, die “mit viel Berufung und Integrität das Beste aus sich heraus geben”, besondere Anerkennung gezollt. “Dies sind schwierige Zeiten, sehr komplex, aber ich habe in diesen elf Monaten gelernt, dass wir eine reife, fähige und mutige Gesellschaft haben”, schloss er. Foto: Junta de Andalucía