Die andalusische Regierung hat beschlossen, nicht wesentliche Aktivitäten* in Andalusien ab 18.00 Uhr zu untersagen und die Ausgangssperre zu verlängern, die am Dienstag ab Mitternacht von 22.00 Uhr bis 7.00 Uhr gilt. Dies sind die beiden wichtigsten Maßnahmen, die Juanma Moreno diesen Sonntag ankündigte. Die Maßnahmen in Granada sind drastischer, da dort die Zunahme der Infektionen dramatischer ist als im Rest von Andalusien. Moreno hat die Bürger von Granada dazu aufgefordert, nur für wesentliche Besorgungen auf die Strasse zu gehen. Ab Dienstag werden in Granada alle Geschäfte geschlossen sein, mit Ausnahme der wesentlichen Geschäfte wie Supermärkte, Lebensmittelgeschäfte und Frisöre. Das bedeutet: Granada kehrt in die Situation vom März und April zurück, mit der Ausnahme, dass die Schulen geöffnet bleiben.

Die verschärften Maßnahmen treten am Dienstag in Kraft, so dass der Bevölkerung der morgige Tag zur Umstellung bleibt. Diese Schließung Andalusiens wird auf alle Gemeinden Andalusiens ausgedehnt, aus denen die Ein- und Ausreise nur bei Vorliegen eines berechtigten Grundes möglich sein wird. Der Präsident hat garantiert, dass die Schulen offen bleiben, hat aber verfügt, dass der Unterricht an der Universität mit Ausnahme von Übungen und experimentellen Aktivitäten über das Internet erfolgen wird.

“Es geht darum, große Konzentrationen von Menschen zu vermeiden, dort breitet sich das Virus aus”, erklärte Moreno, um daran zu erinnern, dass gesellschaftliche Zusammenkünfte nicht mehr als sechs Personen umfassen dürfen. Der Chef der Exekutive räumte ein, dass die Maßnahmen “hart und schwierig” seien und dass sie darauf abzielen, die Situation der Pandemie in der Gemeinde zu verbessern, um möglicherweise zu Weihnachten wieder Bereiche öffnen zu können.

Die von Moreno angekündigten Maßnahmen stehen im Einklang mit dem, was die andalusische Regierung während der Woche vorangetrieben hatte: Einschränkungen, die darauf abzielen, die Mobilität in den wirtschaftlich weniger aktiven Stunden zu reduzieren. Mit der Schließung der wesentlichen Aktivität um 18:00 Uhr erleiden Handel und Gastgewerbe erneut einen Schlag, der den Fortbestand vieler Unternehmen gefährdet. Deshalb hat der Vorstandsvorsitzende den Exekutivdirektor Pedro Sanchez einen “Rettungsplan” für diese Sektoren in Aussicht gestellt, aber nicht ausgeführt, wie dieser aussehen soll.

Laut Moreno unterliegen Lebensmitteleinrichtungen, Apotheken, Gesundheits- und Sozialdienste, Tierärzte, Buch- und Schreibwarengeschäfte, Tankstellen, Bestattungsdienste, Fahrschulen, Friseure und Hauslieferdienste nicht den Beschränkungen. Freiluftsportzentren können offen bleiben, aber nicht solche, bei denen die Aktivität in geschlossenen Räumen stattfindet.

Moreno hat zu Bedenken gegeben, dass die Beschränkungen, die seit letzter Woche gelten, erste Früchte tragen, aber er hat auch davor gewarnt, dass “sie nicht ausreichen” und dass “schwierige Zeiten kommen” . Er verwies auf die gewöhnliche Grippesaison, “die noch nicht zum Tragen gekommen ist”, und riet den Menschen, sich impfen zu lassen. Der Präsident rief zur “Vorsicht und Verantwortung” auf und bat junge Menschen um “Zusammenarbeit und Unterstützung”, da 54% der Infektionen bei Menschen unter 45 Jahren auftreten. “Viele sind Überträger des Virus, ohne es zu wissen, noch wissen sie, was die Folgen sein können”, sagte er.

Die 8 Corona Maßnahmen im Überblick:

  1. Die Schließung der Autonomen Gemeinschaft wird für zwei weitere Wochen, bis Montag, den 23. November, aufrechterhalten.
  2. Die in der vergangenen Woche beschlossenen Maßnahmen, die aktuell in Kraft sind, werden bis zu diesem Montag verlängert.
  3. Von Montag auf Dienstag um Mitternacht (0:00 Uhr am Dienstag) werden alle Gemeinden in Andalusien geschlossen, so dass die Menschen sie nur mit einem berechtigten Grund betreten oder verlassen können.
  4. Die Ausgangssperre gilt in ganz Andalusien zwischen 22:00 und 7:00 Uhr.
  5. Ab diesem Dienstag sind alle nicht lebensnotwendigen Aktivitäten oder Geschäfte in der Provinz Granada geschlossen.
  6. Ab Dienstag müssen im übrigen Andalusien alle nicht wesentlichen Aktivitäten oder Geschäfte um 18.00 Uhr geschlossen werden.
  7. Es gibt sechs Gesundheitsdistrikte auf Ebene 3: Poniente de Almería, Levante – Alto Almanzora, Campo de Gibraltar, Córdoba Norte, Valle del Guadalhorce und Málaga Stadt. Die 109 Kommunen in diesen Gesundheitsbezirken werden geschlossen, und alle nicht lebenswichtigen Aktivitäten werden ebenfalls um 18:00 Uhr geschlossen.
  8. Die Treffen im öffentlichen oder privaten sozialen Bereich dürfen nicht mehr als sechs Personen umfassen.

*Wesentliche Aktivitäten, die nicht von der Schließung ab 18.00 betroffen sind

  • Einzelhandel für Lebensmittel, Getränke, Produkte und lebenswichtige Güter
  • Gesundheitszentren, -dienste und -einrichtungen
  • soziale und sozialmedizinische Dienste
  • Tierärzte oder -kliniken
  • Optiker und orthopädische Produkte
  • Buchhandlung und Schreibwaren
  • Tankstellen
  • TÜV
  • Lieferdienste
  • Sportzentren im Freien
  • soziale Speiseräume und andere Einrichtungen für die Lieferung und Verteilung von Lebensmitteln
  • Fahrschulen und Friseursalons

Foto: Junta de Andalucía