Die Delegierte der Regierung in Andalusien, Sandra García, sagte am Mittwoch, dass die Exekutive “alle Mittel” einsetzen wird, um die auferlegten Beschränkungen für die Einreise nach Andalusien von Gibraltar aus zu erfüllen. Mit diesen strikten Bestimmungen soll verhindert werden, dass sich der neue Stamm des Corona-Virus in Andalusien verbreitet, der auf Gibraltar entdeckt wurde. In Erklärungen gegenüber Cadena Ser hat García versichert, dass die neuen Maßnahmen, die im BOE nach der Genehmigung im Ministerrat veröffentlicht wurden, “mit klaren Kriterien die Beschränkung der Einreise durch Gibraltar festlegen, um so weit wie möglich die Einfuhr von Fällen der neuen Variante zu vermeiden”.
Sie erklärte, dass “aus Gründen der öffentlichen Gesundheit die Einreise von Gibraltar allen Personen verweigert wird, die Staatsangehörige eines Drittlandes sind, es sei denn, sie sind spanische Staatsbürger, Ausländer, die sich legal in Spanien oder Gibraltar aufhalten, und natürlich alle Grenzgänger. Die spanische Regierung wird alle notwendigen Mittel zur Kontrolle der Nationalpolizei einsetzen, um dieser Anordnung nachzukommen”, schloss sie.

Die Anordnung wurde gestern von der Sprecherin der Exekutive, María Jesús Montero, auf der Pressekonferenz nach dem Ministerrat bekannt gegeben. Sie trat um 18 Uhr in Kraft und wird bis zum 5. Januar um 18 Uhr gelten. Die Entscheidung wurde einen Tag nach der Streichung von Flügen aus dem Vereinigten Königreich getroffen, mit Ausnahme von Spaniern und Residenten in Spanien. Foto: Hombre