Die andalusische Tourismusallianz Andalusian Soul, die von den Städten Córdoba, Granada, Málaga und Sevilla gebildet wird, hat mehrere Webinare und Videokonferenzen mit Produktentwicklern der Reiseveranstalter JTB, Kuoni und Tumlare für den asiatischen Markt und die Vereinigten Staaten entwickelt. Das Expertenteam hat sich per Videokonferenz mit Gruppen von etwa zwanzig Maklern und Produktentwicklern nach Ländern getroffen und eine Präsentation der vier andalusischen Reiseziele mit ihren größten kulturellen Attraktionen, dem Kulturerbe und der Küche sowie der stark verzahnten und guten Kommunikation zwischen den vier andalusischen Hauptstädten erstellt, wie die Stadt Sevilla in einer Erklärung mitteilte.

Aufgrund der Corona-Gesundheitskrise müsse auf solche Maßnahmen zurückgegriffen werden, um den Mangel an Messen und anderen Vor-Ort-Aktionen auszugleichen. “Ziel ist es, die Präsenz der vier Städte auf dem internationalen Markt aufrechtzuerhalten, indem die den Reiseveranstaltern bereits bekannten Ressourcen in Erinnerung gerufen und auch neue vorgestellt werden, mit besonderem Schwerpunkt auf den Gesundheitsmaßnahmen, die die Städte gegen die Covid-19-Ansteckung und im Hinblick auf ein Post-Pandemie-Szenario ergriffen haben”, erklärt der Tourismusbeauftragte der Stadtverwaltung von Sevilla, Antonio Muñoz. Mit dieser Art von Werbemaßnahmen werden die Marke Andalusian Soul und ihre vier Städte von einer guten Position aus starten, sobald sich der Reiseverkehr auf das Niveau vor der Pandemie erholt hat. Foto: Cayetano Gros