Fachleute für psychische Gesundheit sind der Ansicht, dass die psychologischen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie auf die ältere Bevölkerung zu einem signifikanten Anstieg der Selbstmorde führen können, weshalb die psychosoziale Unterstützung für ältere Menschen verstärkt werden muss. Dies ist eine der Schlussfolgerungen der Studie “Wie sich die COVID-19-Pandemie auf die psychische Gesundheit älterer Menschen auswirkt” der Psychiaterin Isabel Flórez, die im “Jahrbuch des Alterns 2020” enthalten ist, das von der Universität der Balearen (UIB) gefördert wird.

“Es ist entscheidend, eine interdisziplinäre Antwort mit einem breiten Spektrum zu finden und Strategien zur Suizidprävention zu entwickeln”, mit Ressourcen, die auf “die am meisten gefährdeten Menschen” ausgerichtet sind, und mit der Erwartung, dass der “Höhepunkt” der Auswirkungen auf die psychische Gesundheit nach dem Höhepunkt der Pandemie erreicht wird, sagt die Expertin, die die ersten Studien über die psychologischen Auswirkungen der COVID-Krise zusammengestellt hat. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa