Kategorie: HNO Arzt

HNO Ärzte in Andalusien

Grob umschrieben sollte der HNO-Arzt konsultiert werden, wenn folgende Symptome vorliegen.

  • Ohrenschmerzen ein- oder beidseitig
  • akute oder zunehmende Hörminderung
  • Schwindel
  • Ohrgeräusche
  • Behinderung der Nasenatmung
  • Nasenbluten
  • unklare Kopfschmerzen
  • Halsschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Heiserkeit
  • Halsschwellungen

Was verbirgt sich hinter diesen allgemeinen Symptomatiken, die behandlungsbedürftig ein können?

Bei Ohrenschmerzen handelt es sich meistens um eine Entzündung oder Infektion im außen-, Mittel- oder Innenohr. Sie können aber auch auf eine beginnende Mittelohrentzündung mit Entwicklungspotenzial hindeuten.
Eine Hörminderung, die auch zu einem Hörverlust führen kann, sollte schnellstmöglich behandelt werden, um die Ursache zu finden.
Schwindel kann einerseits neurologisch bedingt sein, aber andererseits auch im Innenohr seinen Ursprung haben. Schwindel mit Gehörlosigkeit und Verlust des Gleichgewichts kann auf eine Labyrinthitis hindeuten und ist umgehend zu behandeln. Auch bei wiederkehrenden Drehschwindel-Attacken, die auf eine Meniére-Krankheit hindeuten können, ist der HNO-Arzt der richtige Ansprechpartner.
Ohrgeräusche wie Pfeifen oder Summen geben ein Symptom wieder, ohne dass es sich um eine Erkrankung handelt. Um einen Tinnitus auszuschließen, ist die HNO-Analyse zwingend erforderlich.
Eine Behinderung der Nasenatmung kann ausgelöst werden durch
- eine Granulomatose mit Polyangiitis (nekrotisierende granulomatöse Entzündung)
- eine Rhinitis (Schnupfen)
- juvenile Angiofibrome (gutartiger benigner Tumor im hinteren Nasenbereich)
Nasenbluten kann durch Bluthochdruck sowie eine schiefe oder perforierte Nasenscheidenwand entstehen und muss deshalb ärztlich abgeklärt werden.
Unklare Kopfschmerzen können durch eine Erkrankung der Stirnhöhle hervorgerufen werden oder neurologisch bedingt auftreten. Auch um Spätfolgen zu vermeiden, ist die Abklärung schnell erforderlich.
Dauerhafte Halsschmerzen basieren eventuell auf einer Kehldeckel- oder Rachenentzündung. Deswegen sollten Halsschmerzen nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
Schluckbeschwerden können auf einen abnormen Nahrungstransport, eine Kompression der Speiseröhre oder auch einen gutartigen Speiseröhrentumor hindeuten. Frühzeitige Abklärung ist somit indiziert.
Heiserkeit kann im schlimmsten Fall auf Kehlkopfkrebs oder auch ein Schilddrüsenkarzinom hindeuten. Meistens handelt es sich aber um eine Kehlkopfentzündung. Trotzdem bitte frühzeitig abklären.
Halsschwellungen können auf eine (harmlose) Mandelentzündung hindeuten wie auch auf eine ernsthafte Erkrankung, die sofort behandelt werden muss.

Wenn Sie selbst gerne hier als praktizierender Arzt in Andalusien gelistet werden würden, schreiben Sie uns bitte: kontakt@andalusien-aktuell.es